Ich kandidiere bei der Landtagswahl im Wahlkreis Schwetzingen/Hockenheim, um Verantwortung zu übernehmen und meine Ideen in die Landespolitik mit einzubringen.
Nach zehn Jahren kommunalpolitischer Tätigkeit als Gemeinderat und 2. Bürgermeisterstellvertreter in meiner Heimatgemeinde Neulußheim, möchte ich mein Ehrenamt mit meinem beruflichen Hintergrund in der hessischen Bildungsverwaltung verbinden und die Menschen in meinem Wahlkreis im baden-württembergischen Landtag vertreten.

Die Schwerpunkte meiner Arbeit liegen auf den Themen:

  • Bildung & Digitalisierung
  • Wirtschaft vor Ort
  • Verkehr & Infrastruktur
  • Innere Sicherheit
  • Energie- und Umweltpolitik

Bildung & Digitalisierung zukunftsorientiert gestalten

  • Digitalisierung ohne die analoge Handbremse – Schule neu denken und für die Zukunft fit machen
  • individuelle Förderung statt Gleichmacherei
  • richtige Rahmenbedingungen statt neuer Etiketten: kleinere Klassen, mehr Lehrer, bessere Ausstattung
  • stärkere Profilbildung an den Schulen – Kooperationen mit Handwerksbetrieben und Firmen speziell im Realschulbereich
  • berufliche Bildung stärken

Gewerbe, Handwerk und Mittelstand vor Ort stärken

  • Belastungen, Auflagen und Vorgaben senken
  • Arbeit und Leistung muss belohnt werden
  • berufliche Ausbildung stärken und Weiterbildungsangebote schaffen

Innere Sicherheit

  • Mehr Stellen für Polizei und Justiz
  • Konsequent beststehende Gesetze anwenden
  • Umfangreiche Präventionsangebote (Streetworker)
  • Projekte wie „Haus des Jugendrechts“ fördern und ausweiten

Vorfahrt für Verkehr und Infrastruktur

  • Eine Infrastruktur-Offensive: Bürokratieabbau; ein Abbau von Auflagen, schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren bei Großbauprojekten
  • Dynamische Tempolimits in Echtzeit nach Verkehrsaufkommen
  • Preislich attraktiver öffentlicher Nahverkehr: Abschaffung des unübersichtlichen und unpraktikablen Waben-Tarifsystems.

Eine kluge und innovative Energiepolitik und Umweltpolitik ohne Ideologie

  • Strom muss bezahlbar bleiben: flexibler Strommarkt und flexible Strompreise
  • Die hohen Strompreise sind nicht nur ein Standortnachteil für die Wirtschaft, auch bei sozialen Themen wie Altersarmut
  • Erforschung und Förderung neuer Technologien (Gamechanger), z.B. Wasserstoff, CO2-Speicherung
  • Neue Recyclingmethoden.
  • Deutschland muss zum Zukunftsmarkt für Energietechnologien werden, das schützt Klima und schafft Arbeitsplätze